Einen Gamer PC zusammenstellen – Anforderungsanalyse durchführen

Wenn du einen Gaming PC zusammenstellen möchtest, gibt es ein paar grundsätzliche und wirklich sehr wichtige Fragen, die du Dir ganz zu Beginn stellen solltest. Denn wie bei allen Dingen im Leben gilt auch für das PC zusammenstellen: Wer nicht weiss, was er haben will, kann auch keine richtigen Entscheidungen treffen. Dies ist aber besonders wichtig, wenn man ein Gaming-System zusammenstellen will, dass das für einen persönlich beste Preis-Leistungsverhältnis aufweist. Man kommt häufig in Versuchung, zusätzliche Ausstattungsmerkmale in Betracht zu ziehen, obwohl man diese rein objektiv gar nicht oder kaum benötigt. Es ist also viel sinnvoller, das vorhandene Budget auf diejenigen Hardware-Komponenten zu verwenden, die für dich wirklich wichtig sind als es für unnötigen Hardware-Schnickschnack auszugeben. So hast du am Ende mehr von deinem Rechner und bekommst das wirklich beste für Dein erspartes Geld.

Häufig ist es auch so, dass Hard- oder Softwarekomponenten übersehen werden, die ebenfalls mit dem vorhandenen Budget  finanziert werden müssen. Bestes Beispiel hier sind zum Beispiel das Betriebssystem oder Eingabegeräte wie Maus und Tastatur.

Insofern sollte dein erster Schritt sein, die Anforderungen, die du an deinen neuen Gaming PC stellst, mal zu konkretisieren. Die folgende Fragenliste hilft dir bei diesem ersten wichtigen Schritt.

Diese Fragen solltest Du Dir stellen, bevor Du Deinen Gaming PC zusammenstellst!

1. Welches Budget hast du für deinen Gaming PC zur Verfügung?

2.Welches Betriebssystem möchtest du auf dem System nutzen? Besitzt du bereits eine Lizenz oder musst du diese auch von deinem Budget bezahlen?

3. Kannst du evtl. Komponenten wie Maus, Tastatur, DVD-Laufwerk etc. von deinem alten System verwenden?

4. Was willst du mit deinem Gaming PC sonst noch machen? Z.B. 3D-Modellierung, Bild-Bearbeitung, Video-Bearbeitung, Musik komponieren etc.?

5. Welche Monitorauflösung benutzt du?

Hintergrund: Die Darstellungsqualität von Spielen und Anwendungen sieht in der sog. nativen Auflösung deines Monitors am besten aus. Wenn du also einen große Bildiagonale / einen großen Monitor hast, ist auch die native Auflösung des Moniors in der Regel hoch. Deine Grafikkarte sollte demnach auch hohe Auflösungenunterstützen und Spiele mit genügend Bildern-Pro-Sekunde berechnen können, damit du sie in der nativen Auflösung deines Monitors spielen kannst.

6. Hast du bestimmte Wünsche, was Extraausstattung Deines Gamer PCs angeht (Bsp: Speicherkartenleser, WLAN, BluRay, TV-Karte…)?

7. Werden bestimmte Anschlüsse benötigt (Bsp: eSATA, Firewire, Thunderbolt…)?

8. Soll dein Gaming PC bestimmte Eigenschaften aufweisen (leise, übertaktbar, kompaktes Gehäuse, Casemodding etc.)?

9. Wie groß ist dein Festplattenspeicherbedarf? Hast du eine große Film/Musik/Bildersammlung?

10. Hast du hohe Ansprüche an die Soundübertragung, z.B. an ein hochwertiges Headset oder eine Soundanlage?

11. Welche Teile kannst du aus deinem alten PC übernehmen, um dein Budget zu schonen?

12. Willst du deinen Rechner selbst zusammenbauen (ja, das macht wirklich Spaß :)) oder willst du Dir das System zusammenbauen lassen?

Nachdem du Dir klar darüber geworden bist, was du für Deinen Gamer PC eigentlich benötigst, kannst du mit dem zweiten Schritt starten, nämlich der Auswahl der Hardware-Komponenten.