Gamer PC zusammenstellen – Mainboard auswählen

Das Mainboard ist die Hauptplatine deines Gaming PC’s auf dem alle anderen Komponenten wie Prozessor (CPU), Grafikkarte, Arbeitsspeicher (RAM), ggf. Soundkarte etc. montiert werden. Das Mainboard sorgt also dafür, dass die Komponenten untereinander verbunden arbeiten können. Ohne Mainboard läuft also schon mal nichts – egal ob Gaming PC oder Office-Möhre 😉

Darauf musst du beim Mainboard Kauf achten:

Wie bereits bei der CPU angesprochen, musst du bei der Auswahl des Mainboards darauf achten, dass du eins mit dem richtigen Sockel wählst, also das Mainboard zu deiner CPU passt. Ist der Sockel schonmal passend gewählt, solltest du noch überprüfen, ob dein Prozessor bereits vom Mainboard unterstützt wird. Der Sockel bestimmt sozusagen, ob dein Prozessor von der Hardware passt (also tatsächlich auf das Mainboard gesteckt werden kann, ohne ihn zu verbiegen ;))  während die konkrete Unterstützung der CPU auch nochmal vom BIOS (=Software) abhängt.

Beispiel (fiktiv): Das Mainboard XYZ hat den Sockel 1150, unterstützt also von der Hardware alle Sockel 1150 CPUs. Als das Mainboard auf den Markt gekommen ist, gab es 3 Intel Prozessoren für den Sockel 1150, nämlich Intel® Core™ i7-2600-3770 (Ivy Bridge, Sandy Bridge), Intel® Core™ i5-2300-3570 (Ivy Bridge, Sandy Bridge), Intel® Core™ i3-2100-2130 (Sandy Bridge). Diese wurden auch bereits vom Hersteller des Mainboards softwareseitig (BIOS) vorgesehen und quasi ab Werk unterstützt. 2 Monate später kommt ein weiterer Prozessor, der Intel® Pentium® G620-G860 (Sandy Bridge) auf den Markt, der zwar vom Sockel her passt, aber vom Mainboard softwareseitig noch nicht unterstützt wird. Nun muss ein BIOS Update durchgeführt werden, damit das Mainboard XYZ auch korrekt mit dem neuen Prozessor arbeiten kann.

Mainboard Empfehlung für einen Gaming-PC in der 500 Euro Klasse

ASRock H110M-HDS
Total*: 51,99 € Versand*: n.a. s. Shop Preis kann jetzt höher sein.
Total*: 54,90 € Versand*: n.a. s. Shop Preis kann jetzt höher sein.
Abruf der Informationen: 21.11.2017 0:00:42 | Bitte Disclaimer beachten

Mainboard Empfehlung für einen Gaming-PC in der 750 Euro Klasse

Gigabyte GA-H170
Total*: 115,00 € Versand*: n.a. s. Shop Preis kann jetzt höher sein.
Abruf der Informationen: 21.11.2017 0:00:29 | Bitte Disclaimer beachten

Mainboard Empfehlung für einen Gaming-PC in der 1000 Euro Klasse

ASRock Z170 Pro4S
Total*: 142,38 € Versand*: n.a. s. Shop Preis kann jetzt höher sein.
Abruf der Informationen: 20.11.2017 23:55:27 | Bitte Disclaimer beachten

Mainboard Empfehlung für Gaming-PCs in der 1250 & 1500 Euro Klasse

MSI X99A Raider ATX
Total*: 166,90 € Versand*: n.a. s. Shop Preis kann jetzt höher sein.
Abruf der Informationen: 20.11.2017 23:41:35 | Bitte Disclaimer beachten

Mainboard-Chipsatz

Der Chipsatz ist wiederum die Zentrale Infrastruktur des Mainboards, da der Chipsatz (besteht wiederum aus mehreren Teil-Kompononten) die Kommunikation mit allen wichtigen Komponenten deines Systems übernimmt. Über die sog. „Lanes“ werden alle Ein- und Ausgabe-Informationen von Prozessor (CPU), Grafikkarte (GPU) und RAM (bei modernen CPUs ist der Speichercontroller in der CPU enthalten) über die Northbridge des Chipsatzes geschickt und dieser koordiniert die zusammenhängende Verarbeitung und sorgt natürlich auch dafür, dass andere Komponenten wie Soundkarte, PCI Karten usw. in alle Vorgänge mit involviert werden.

Hier findest Du weiterführende Informationen zu den aktuellen Chipsätzen.

Alle anderen Anschlüsse und Einsteckplätze (Slots) sind dann aber wieder genormt, d.h. dass z.B. die Grafikkarte wieder mit dem normierten PCI-E xpress (PCI-E) Slot auskommt und auch der RAM (im Fall von DDR3-RAM) wieder auf alle Boards passt.

Beim Mainboard gibt es große Unterschiede in der Ausstattung.  Es gibt einige Boards die sich speziell für das Overclocking (Übertakten) eignen, da sie bereits umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten im Bios zulassen (z.B. die Anpassung des Multiplikators, FrontSideBus * Multiplikator = Takt).  Was man bei allen Boards im Blick haben sollte ist die Zahl der Anschlüsse. Wenn du also viele Geräte anschliessen willst, z.B. Maus, Drucker, Tastatur, Scanner, Gagdets, Digitalkamer, Festplatten etc. benötigst du schonmal ein Board mit ausreichenden USB-Ports. Wenn Knappheit besteht kann man sich natürlich immer noch mit einem USB-Hub behelfen, aber warum behelfen, wenn man schon bei der Planung vieles richtig machen kann 😉

Wichtige Ausstattungsmerkmale bei Gaming-Mainboards sind folgende:

  • Für einen Gaming-PC ist natürlich die Grafikleistung ausschlaggebend und damit natürlich die Möglichkeit entscheidend, eine oder sogar mehrere Grafikkarten installieren zu können. Hierfür benötigt dein Board einen oder mehrerer PCI-Express Slots. PCI-Express (auch PCIe, PCIe-x16) ist der Standard-Slot für Grafikkarten, d.h. alle derzeit gängigen Gaming-Grafikkarten passen in einen PCI-Express Slot. Wichtig hierbei zu beachten ist, dass es sich um vollwertige PCIe Slots handelt, diese also mit voller Leistung laufen. Dies ist aber normalerweise der Fall. Bei einigen Boards mit mehreren PCI-Express Slots kommt es vor, dass die ersten beiden vollwertige PCI-Express Slots sind und der dritte Slot mit beschnittener Leistung arbeitet. Achte hier beim Kauf auf die technische Beschreibung des Mainboards.
  • Anzahl und Art der RAM-Steckplätze (DIMM Slots, Arbeitsspeicher) – Üblich bei Gaming PCs sind 4 Slots, sodass du 4 Speichermodule einbauen kannst. Beim normalen DDR3 Speicher gibt es eigentlich nicht viel zu beachten. Wichtig ist, dass das Mainboard den von dir anvisierten Speicher-Takt unterstützt. Der Speicher-Takt ist die Zahl hinter der dem DDR3, d.h. DDR3-1333 = 1333 Mhz, DDR3-1866 = 1866 Mhz usw. Sieh Dir also in der Spezifikation deines Mainboards nochmal die unterstützten Standards an. Einige Boards erlauben z.B. nur RAM Takte bis 1600 Mhz.
  • Soundchip – Die meisten Mainboards haben einen soliden Soundchip an Bord, der für die meisten User völlig ausreicht und sich meist auch an Mehrkanal-Systeme anschliessen lässt. Nur für versierte User, die auf eine besonders hohe Soundqualität Wert legen oder viel im Bereich der Musikbearbeitung machen (z.B. eigene Musik komponieren) lohnt sich meiner Meinung nach der Kauf einer richtigen, dedizierten Soundkarte.
  • Lüfter-Anschlüsse – Gerade bei Gaming PCs ist eine gute Kühlleistung wichtig, sodass eine bestimmte Anzahl an Lüfter angeschlossen werden können sollte. Neben den Lüftern von CPU und Grafikkarte kommen häufig noch Gehäuselüfter zum Einsatz, die mit Strom versorgt werden wollen. Wenn du also weißt, dass du mit zusätzlichen Lüftern arbeiten willst (z.B. weil dein anvisiertes Gehäuse 3 Gehäuselüfter mitbringt) sollte eine entsprechende Anzahl an Lüfter-Anschlussmöglichkeiten vorhanden sein. Der Vorteil von Lüfteranschlüssen am Mainboard liegt in der Lüftersteuerung. Da über Temperatur-Sensoren die Temperatur festgestellt werden kann, kann auch eine gezielte Steuerung der Lüfter erfolgen (-> geringe Temperatur im Ruhemodus = geringe Lüfterdrehzahl, hohe Temperatur – Gaming Betrieb = hohe Lüfterdrehzahl). Würdest du die Lüfter einfach an das Netzteil anschliessen, würden sie kontinuierlich mit voller Drehzahl laufen).
  • Anzahl und Art der Anschlüsse – Egal ob USB 3.0 oder 2.0, Serial-ATA (SATA) für Laufwerke bzw. Festplatten, LAN (Netzwerk), Sound (Line-In, Line-Out), Lüfter-Anschlüsse etc. Überlege Dir im Vorfeld, was du alles anschliessen möchtest.
    • Wieviele Laufwerke (z.B. DVD-Brenner) und Festplatten (z.B. SSD Laufwerk für das System + HDD für Daten wie Musik, Bilder und Filme) möchtest du anschliessen?
    • Wieviele externe Geräte hast du, die du anschliessen möchtest?

     

Bauform beachten

Ein weiterer Punkt, den es bei der Auswahl des Mainboards zu beachten gibt, ist die Bauform. Die Bauform gibt im wesentlichen Aufschluss über die Abmessungen deines Boards und muss zu deinem Tower passen. Die ATX-Baumform ist im Desktop-Bereich die gängigste Bauform, allerdings existieren auch noch Varianten (z.B. Micro-ATX).

Bauformen Mainboards (Quelle: Wikipedia)

Bauformen von Mainboards (Quelle: Wikipedia)

Weiterführende Informationen:

Mainboard – Chipsatz: Wofür ist er gut und was tut er (englisch) http://www.gamersnexus.net/guides/952-chipset-naming-conventions

Abhängigkeiten zu anderen Komponenten

  • Gehäuse (Bauform beachten, damit das Mainboard problemlos montiert werden kann (z.B. ATX Bauform)
  • Festplatten/Laufwerke (Auf ausreichende Anzahl von Laufwerks- und Festplatten einschüben achten)
  • CPU (Sockel muss passen, Mainboard sollte über Overclocking Features verfügen, wenn die CPU eine Overclocking CPU mit frei wählbarem Takt ist, Mainboard sollte CPU „ab Werk“ unterstützen, um ein Bios-Update zu umgehen)
  • Grafikkarte (Mainboard sollte über vollwertige PCI-Express Slots verfügen)
  • RAM (Kann eine ausreichende Anzahl von RAM-Modulen am Mainboard installiert werden?)